1. FC Offhausen-Herkersdorf

News

Die Luft in Gebhardshain war raus

Mit einem verdienten Heimerfolg schließt Fensdorf die Saison als Viertplatzierter ab und holt damit 31 seiner insgesamt 44 Punkte in der Rückründe. Offhausen bleibt Achter.

 

Die heutige Partie begann von Seiten des Gastgebers sehr schwungvoll. Angriff um Angriff rollte auf die FCO-Defensive zu und es wurde häufig gefährlich. In der 15. Minute wurden die Bemühungen des Gastgebers mit dem 1:0 belohnt, zehn Minuten später folgte das 2:0. Die Köppelkicker schienen bereits gedanklich in der Sommerpause zu sein und schafften es heute zu keinem Zeitpunkt, auch nur annähernd auf 100 % zu kommen, obwohl man sich genau das vornahm. Gegen Ende des ersten Durchgangs war zumindest die Ordnung einigermaßen hergestellt und die Schlagzahl der Gegenchancen nahm ab. Auf der anderen Seite hätten die Gästestürmer Holger Hagedorn und Cappo de Ferreyra mit ein bisschen Glück verkürzen können.

 

Die zweite Halbzeit begann dann ohne Peter Eisel, dessen Karriere standesgemäß mit einer Leistenzerrung endete. Damit folgte er Julian Ginsberg, der schon vor ein paar Spielen seine Schuhe wegen einer Muskelverletzung an den Nagel hängen musste. Christoph Weller komplettierte das Fußballrentner-Trio letzte Woche mit seinem Abschiedsspiel.

 

Ansonsten blieb es fast beim selben Bild. Fensdorf machte mehr für die Partie, der FCO suchte nach Konterchancen. Das sollte nun auch etwas erfolgsversprechender laufen, da mittlerweile der gestrige Strongman-Finisher Steffen Rübsamen auf dem Feld war und sofort für Betrieb sorgte. In der 48. Minute lief er völlig alleine auf den gegnerischen Keeper zu, traf die Kugel beim Abschlussversuch aber leider nicht richtig. Wenig später war es Cappo de Ferreyra, der den Fans dann aber endgültig die grimmigen Mienen aus den Gesichtern zauberte (zumindest kurz). Ferreyra wurde von einem der jungen flinken Spielern an der Seitenlinie ausgespielt und hatte keine Zeit mehr auszurechnen, wie viel Meter er braucht, um den Vorsprung des Fensdorfer Außenspielers einzuholen, also entschloss er sich für einen gekonnten Wrestling-Griff, der seinen Gegner zu Boden streckte. Schiri Weigold beließ es bei einem Freistoß und schallendem Gelächter, auch der Akteur der Heimelf konnte lachen. Ferreyra fängt im kommenden Monat, gemeinsam mit Tim Wiese, bei der WWE (World Wrestling Entertainment) an und wird dort unter dem Kampfnamen „The Argentino Schock-Aus Nightmare“ zu finden sein. Das Spiel an sich entwickelte sich auch weiterhin nicht zu einem Leckerbissen, aber neben den Chancen der Heimmannschaft kamen nun auch die Mannen vom Druidenstein zu weiteren vielversprechenden Abschlüssen. Leider wurden diese nicht genutzt und so schlug der Gastgeber am Ende noch zweimal zu. Das 3:0 markierten sie zehn Minuten vor dem Ende per Foulelfmeter, das 4:0 durch einen sehenswerten Fernschuss in den Winkel.

 

Fazit: Die Köppelkicker waren froh, am letzten Spieltag auf einem Tabellenplatz zu sein, den sie nicht mehr verlassen konnten. Aber so ganz ohne Druck geht’s dann wohl auch nicht. Wir freuen uns dennoch über den 8ten Platz und die Sommerpause, die wir erstmals ohne Nachsitzen genießen können.

 

Es spielten: Prudlo – Eisel (46. Rübsamen), Theis (71. Haller), Johannes – Flader, Bayer, Kaiser, Zimniak – Krah (60. Bruch), Hagedorn, Ferreyra

 

Das heutige Spiel war nicht nur für die eben genannten alten Säcke die vorerst letzte Partie, sondern auch für unsere Spieler Jonas Prudlo und Peter Bayer, die nach Wallmenroth in die A-Klasse wechseln, Frederik Johannes, der zu seinem Heimatverein SG Alsdorf/Kirchen zurückkehrt und Cappo de Ferreyra, der sich künftig um die Zweitvertretung von Ligakonkurrent Steineroth kümmert.

 

Der Verein 1. FC Offhausen-Herkersdorf möchte sich bei euch an dieser Stelle für euren Einsatz bedanken. Nicht nur die Tatsache, dass ihr heute alle vier 90 Minuten auf dem Platz standet, beweist, wie sehr ihr Teil dieser Mannschaft wart. Wir wünschen euch das Allerbeste bei euren neuen Herausforderungen! Ihr seid alle jederzeit herzlich willkommen in der Köppelarena… als Besucher und natürlich auch wieder als Neuzugang ;-)

 

Des Weiteren ist zu erwähnen, dass der Erfolgstrainer der zweiten Mannschaft, Fabian Haller, heute sein Comeback auf dem Platz gab. Nach seiner schweren Verletzung am 3.5.15 hatte er nicht mehr aktiv mitgewirkt! Herzlich Willkommen zurück!

 

Danke an unsere Fans für tollen Support in der neuen Klasse! (..auch wenn es nicht immer leicht war!)

Zurück