1. FC Offhausen-Herkersdorf

News

6:0 in Honigsessen

Der FCO reiste mit einem kleinen Kader nach Honigsessen. Stars wie Tobi Braun (Knöchelverletzung), Matthias Nebe alias Nebery und Patrick Schulze (beide haben vorübergehend den Kampf gegen die Grippe veloren) standen der Haller-Elf leider nicht zur Verfügung. Der FCO hofft auf eine baldige Genesung und wünscht gute Besserung. Einige waren wahrscheinlich auch verhindert, da der DFB trotz mehrfacher Kontaktaufnahme das Pott-Derby nicht verlegen wollte.

Die verbliebenen Köppelkicker, alle haben sich dieses Prädikat seit der Winterpause erkämpft und verdient, begannen in der ersten Halbzeit sehr passiv. Man stand zwar kompakt und hat viel gesprochen um die Zuteilungen zu verbessern, wurde aber schnell kalt erwischt. Ein Honigsessener Spieler bekam vor dem Sechszehner zu viel Platz und schoss den Ball ohne viel zu überlegen in das lange Eck. Keeper Micheelsen sah den Ball erst als er schon in den Maschen drehte. Die Gegner kombinierten gut und ließen unsere Elf viel laufen, um gezielt mit Pässen in die Tiefe über außen für Gefahr zu sorgen. So vielen dann die Tore 2, 3 und 4. Zum Pausentee war klar, dass sich was ändern musste. Man war nicht mit der nötigen Bissigkeit im Spiel, die man die Wochen zuvor gesehen hat. In der Pause wechselten der FCO: Fabian Haller für Daniel Heidemann und Sebastian Hertel für Abdi.

Ähnlich wie im ersten Durchgang kam man nicht in die Zweikämpfe und bekam wieder den frühen Gegentreffer. 5:0 für Honigsessen. Im Anschluss an dieses Tor klappte es mit dem Verteidigen besser. Man gewann die wichtigen Zweikämpfe und konnte die SG auf Abstand halten. Leider fand das Spiel nur selten in der gegnerischen Hälfte statt. Bis auf einen ungefährlichen Freistoß, der auch nur das Torschuss-Verhältnis von 0 auf 1 stellte, hatte die Elf aus den Vereinigten Staaten kaum Aktionen nach vorne zu verbuchen.
Am Ende bekam man noch den sechsten Gegentreffer, der auch kaum zu vermeiden war, da die Köppelkicker nach 3 Wechseln, einer Gelb-Roten Karte und einer Verletzung lange Zeit zu neunt auf dem Platz kämpften.

Die Elf vom Druidenstein verliert das Spiel zwar verdient mit 6:0, zeigte aber Moral. Man tritt momentan wirklich als Mannschaft auf und das rechnet Trainer Haller seinen Jungs hoch an. Alle stellen den Mannschaftsgedanken in den Vordergrund! Die Trainingsbeteiligung ist vorbildlich und das Bier schmeckt in solch toller Gesellschaft einfach spitze.

Danke an die Fans die dem Derby die Köppelkicker vorgezogen haben und an die SG Honigsessen/Katzwinkel für ein faires Spiel.

Es spielten: Micheelsen, Stötzel, Theis, Blum, Schneider, Adam (Haciamet), Schüller, Heidemann (Haller), Kaiser, Krah, Mohamed (Hertel)

Bild könnte enthalten: 5 Personen, Personen, die sitzen und Schuhe

Zurück