1. FC Offhausen-Herkersdorf

News

Zwei couragierte Leistungen führen leider nur zu einem Punkt

Unter der Woche spielten beide FCO-Teams. Die zweite Welle trennte sich Mittwoch mit 1:1 von der SG Kirchen 2. Unsere Erste gab gestern in Gebhardshain leider eine 2:0-Führung aus der Hand und verlor bei der SG Fensdorf mit 4:2.

 

Das Trainerteam des FCO2, Kay Schneidermann und Markus Fürbass, hätten vor der Partie gegen die A-Klassen-Reserve aus Alsdorf/Kirchen, die traditionell verstärkt auf den Köppel reiste, ein Unentschieden ohne zu zögern unterschrieben. Nach dem Spiel ärgerte man sich dann doch darüber. Über 90 Minuten hatten die Offhausener gemeinsam Gas gegeben, eine geschlossen starke und vor allem kämpferische und läuferisch ansprechende Leistung gezeigt. Nach einigen guten Gelegenheiten war es dann Fabio Favaretto vorbehalten, das 1:0 für die Heimelf zu erzielen. Vorher hatte Toto Lixfeld das Lattenkreuz getroffen. Im Anschluss hatten die Köppelkicker dann auf ihrer Seite die Chance, die Partie zu entscheiden, aber auch auf Seiten der Kirchener gab es mindestens drei Hochkaräter. Den letzten nutzten sie dann eine Minute vor Spielende zum letztlich etwas glücklichem, aber unter dem Strich nicht unverdienten Auswärtspunkt.

 

Trotzdem kann auf der Leistung der Zweiten aufgebaut werden. Es war ein gutes Spiel und auch die zahlreichen Zuschauer (unter ihnen Horst Köppel) bedachten das Team mit Applaus!

 

Die erste Mannschaft musste ein schweres Auswärtsspiel bei einem der Ligafavoriten in Fensdorf antreten. Doch wer damit gerechnet hatte, dass die Köppelkicker von Beginn an nur um Schadensbegrenzung bemüht sind, hatte sich getäuscht. Nach 20 Minuten führten die Außenseiter bereits mit 2:0. Fredy Dumitru und Steffen Rübsamen hatten getroffen. Den Vorsprung konnte die Raskob-Elf ohne Probleme bis zur Halbzeit verteidigen, sie hätte sogar fast noch das 3:0 gemacht, scheiterte aber leider am Pfosten.

 

In der zweiten Halbzeit konnte Offhausen dann zunächst ebenfalls dicht machen und nicht viel Zwingendes durchlassen. Doch zahlreiche Umstellungen in den Reihen der Gegner und auch der spürbare Wille, hier noch etwas zu holen führte zu einem Doppelschlag ihres Topstürmers Michael Becher eine Viertelstunde vor Spielende. Zumindest ein Remis wollten die Gäste dann aber mit auf den Köppel nehmen und das hätten sie auch verdient gehabt, wobei sich alle Akteure einig waren. Es sollte aber leider anders kommen. In der 90. Spielminute wurde eine gefährliche Situation nicht früh genug geklärt, sodass am Ende unglücklich ein Elfmeter verursacht wurde, welchen Becher zum 3:2 verwandelte. Der 4:2-Treffer mit der letzten Aktion des Spiels war dann bedeutungslos.

 

Fazit: Wir haben es den Fensdorfern viel schwerer gemacht als wohl die meisten getippt hätten. Wir sind konkurrenzfähig in dieser Klasse und wenn das Team weiter an sich arbeitet und die nächsten Aufgaben so fokussiert angeht, wie es gestern über weite Strecken der Fall war, dann werden wir unsere Punkte holen.

 

Es spielten: Haciamet – Langenbach, Flader, Jung (70. Theis) – Lampl, Hagedorn, Kaiser, Krah, Ay – Rübsamen, Dumitru (89. Braun)

 

Danke an alle Fans, die beide Teams unterstützt haben.

Zurück