1. FC Offhausen-Herkersdorf

News

Zweite muss ins Entscheidungsspiel / Erste spielt 5:5

In einem ausgeglichenen (ersten) Endspiel um die Meisterschaft in der D3-Staffel trennen sich die Köppelkicker und die Reserve der SG 06 Betzdorf 0:0 unentschieden. Es wollte augenscheinlich niemand schon heute die Meisterfeier starten und so wurden gute Torchancen auf beiden Seiten liegengelassen. Dies impliziert aber zumindest, dass Torwart Mike Rensing seinen Kasten sauber hielt und endlich zu Null spielte. ;-)

 

Die Konsequenz dieses Remis ist ein Entscheidungsspiel am Mittwochabend (11.05.) um 19:30 Uhr auf dem Wallmenrother Rasenplatz. Auch hier gilt es noch einmal für die Fans, alle Kräfte zu mobilisieren. Dort wird es in jedem Fall einen Sieger geben, sei es nach 90 Minuten, nach der Verlängerung oder nach dem Elfmeterschießen. MaOam gibt’s da nicht.

 

Die erste Mannschaft konnte nach dem Schlusspfiff ebenfalls nicht jubeln. Aus einer 5:1-Halbzeitführung wurde am Ende ein 5:5. Auch die Hausherren aus Hamm waren am Ende des Spiels über das wohl unter dem Strich gerechte Ergebnis wenig erfreut.

 

Im ersten Durchgang lief für unsere Jungs noch soweit alles nach Plan. Die Hämmcher kamen auf die relativ kompakt stehenden Offhausener zu, blieben im vorderen Drittel aber ziemlich harmlos und fingen sich dadurch mindestens ein Dutzend schneller Konter. Holger Hagedorn eröffnete den Torreigen nach ca. 5 Minuten, nachdem er einen Pfostenabpraller von Steffen Rübsamen versenkte. Rübsamen war es dann, der sich selbst für das 2:0 verantwortlich zeigte, um anschließend sehenswert per Fallrückzieher auf 3:0 zu erhöhen. Die Spieler von Vatanspor kamen zwar kurzzeitig durch einen Foulelfmeter wieder auf 1:3 heran, mussten dann aber die Gegentore vier und fünf von Patrick Krah und erneut Hagedorn noch vor dem Pausentee hinnehmen.

 

Im zweiten Durchgang hatte der Wind zwar nicht gedreht, aber die Mannschaften die Seiten. So hatte der FCO nun eine steife Brise gegen sich. Hamm nutzte gleich die ersten zwei Torchancen nach der Halbzeit und verkürzte so auf 3:5, was ihnen noch zusätzlichen mentalen Rückenwind gab. Zu allem Übel verletzte sich dann auch noch Manndecker Frederik Johannes eine Minute, nachdem die Mannen vom Druidenstein zweimal gewechselt hatten (54.). Da es der dritte Auswechselspieler nicht nach Hamm schaffte, spielten die Offhausener nun also praktisch mit 9 Feldspielern weiter. Angriff um Angriff rollte auf den von Yannick Micheelsen bewachten Kasten zu, der es mit einigen Glanzparaden noch schaffte, dass es nur noch zu zwei weiteren Gegentreffern im Hämmscher Dauerfeuer kam. So stand es ca. 20 Minuten vor Spielschluss 5:5 und beide Teams hätten ihre Farben am Ende noch zum Sieg schießen können. Vatanspor vergab dabei noch einen Foulelfmeter, Steffen Rübsamen und Peter Eisel verzogen auf der anderen Seite.

 

Fazit: Ein Spiel ohne Gewinner geht aufgrund der unterschiedlichen Halbzeiten gerechterweise mit 5:5 zu Ende. Nächste Woche muss ein Heimsieg her, damit das neue Ziel eines einstelligen Tabellenplatzes realisiert werden kann.

 

Es spielten: Micheelsen – Eisel, Theis, Johannes – Langenbach, Kaiser (53. Lampl), Spangler, Zimniak – Krah (54. Flader), Hagedorn, Rübsamen

 

Zurück